18.10.2020 | St.Michael-Lauf in Roland

von | Nov 6, 2020 | Aktuelles | 1 Kommentar

Am 18.10.20, einem herbstlichen Sonntag im Oktober, fand der erste St.Michael-Lauf als Gemeinschaftsprojekt von Fit2Run-Beckum und der Kindertageseinrichtung St.Michael in Roland unter Einhaltung aller zu diesem Zeitpunkt geltenden Corona-Maßnahmen statt.

Eigentlich wären wir an diesem Tag mit einem Bus gut gelaunter Läuferinnen und Läufer zum Halbmarathon nach Amsterdam gefahren, um dort nach einer 12-wöchigen Vorbereitung neue Bestzeiten zu laufen oder zum ersten Mal einen Halbmarathon zu finishen. Wir wären durch das Stadtzentrum Amsterdams mit den historischen Grachten gelaufen, an der Amstel entlang und sogar durch das Rijksmuseum, es wäre ein tolles Erlebnis geworden…

Leider machte uns die Corona-Pandemie einen Strich durch die Rechnung, Bus und Halbmarathon wurden abgesagt, das Einzige was stattfand war unsere HM-Vorbereitung, denn Laufen ging ja glücklicherweise immer 😊.  Aber eine Vorbereitung braucht ein Ziel, also musste ein neues, realisierbares Ziel her. So entstand die Idee vor Ort zu laufen, in unserem Fall in Roland. Da 21.1km ziemlich lang sind, bot es sich an eine kürzere Streckenlänge zu wählen und mehrere Runden zu laufen. Die Wahl fiel auf eine 7km Strecke, die flach und schnell, aber auch abwechslungsreich und landschaftlich schön war. Zugleich eröffnete diese Variante neue Möglichkeiten, es konnten 3 Streckenlängen gelaufen werden: 7km, 14km und eben 21.1km. Damit sprach der Lauf auch Läuferinnen und Läufer unserer anderen Kurse an. Die Teilnehmer*innen des gerade beendeten Laufkurses für Anfänger versuchten sich an der 7km-Strecke und Teilnehmer*innen des Athletic Running Kurses setzten sich das Ziel, erstmalig 14km zu laufen. Alle hatten plötzlich ein konkretes Ziel und einen Grund mehr, regelmäßig die Laufschuhe zu schnüren.

Was macht eine tolle Laufveranstaltung aus? Man erlebt einen unvergesslichen Tag und erhält Erinnerungsstücke in Form einer Urkunde, Medaille, eines Shirts und unterstützt einen guten Zweck. All das wollten wir unseren Läuferinnen und Läufern auch bieten. Der gute Zweck war schnell gefunden, die örtliche Kindertageseinrichtung St.Michael sollte unterstützt werden, so entstand der gleichnamige St.Michael-Lauf. Olaf’s Laufladen unterstützte uns bei der Beschaffung der St.Michael-Laufshirts, die Kinder der Kindertageseinrichtung machten sich an die Medaillenproduktion und fertigten Kilometer-Schilder. Eine passende Urkunde wurde am Computer designt, fertig war der Lauf! Coronabedingt gab es keine Werbung für den Lauf, es sollte eine Veranstaltung für unsere Läuferinnen und Läufer sein, ein Highlight in dieser erlebnisarmen Corona-Zeit, ein ganz besonderer Tag.

So kam er und natürlich war er geprägt von den geltenden AHA-Regeln (Abstand, Hygiene und Alltagsmaske), ein geselliges Vorher und Nachher konnte nicht stattfinden. Gestartet wurde in Kleingruppen und zeitversetzt, um jederzeit genügend Abstand zu gewährleisten. Dennoch war die Vorfreude in den Augen der Teilnehmer nicht zu übersehen, der große Tag, das Ziel auf das man so lange hintrainiert hatte, war da und dieser Lauf wartete nun darauf gelaufen zu werden. Es gab eine Handvoll Zuschauer über die Streckenlänge verteilt, die jeden Läufer lautstark unterstützten und eine Verpflegungsstation der Kindertageseinrichtung St.Michael, um sich zu erfrischen. Der Kopf läuft mit und so entstand trotz aller Reduzierung ein Wettkampfgefühl, welches zu Höchstleistungen anspornte. Jeder Teilnehmer erreichte das Ziel, viele waren schneller als erwartet und wurden mit Bestzeiten belohnt, allen stand der Stolz über das Erreichte ins Gesicht geschrieben, als sie mit einem Lächeln im Gesicht die Ziellinie überquerten. Dort wartete die wunderschöne Medaille, ein Smiley, auf jeden Finisher. Die verdiente Urkunde gab es kontaktlos als PDF. Einige Teilnehmer*innen starteten virtuell im Urlaub oder an einem Ort ihrer Wahl, ebenfalls im St.Michael-Laufshirt und waren so aus der Ferne mit dabei.

Es war ein tolles Erlebnis, ein toller Tag, ein Highlight in diesem Corona-Jahr 2020. Wir bedanken uns bei allen Teilnehmern, allen kleinen und großen Helfern, die diesen besonderen Tag erst möglich gemacht haben. 

Es zeigt, dass man nicht unbedingt weit reisen muss, um etwas zu erleben, man kann das Besondere auch in den kleinen Dingen finden, man muss sie nur besonders genug machen.

Zu jedem Lauf (7km, 14km, 21.1) gibt es eine Ergebnisliste, wer sich dafür interessiert, wird hier fündig: